Zwei Wismarer Jungen debattieren über Computernutzungszeit

Das kann spannend werden. Am „ Tag der offenen Tür“ am 18. Juni im Landtag in Schwerin wird im Plenarsaal debattiert. Das ist als solches nicht ungewöhnlich, aber die vier Redner müssen sich diesmal besonders vorbereiten.
Die Schaudebatte wird zum Thema: Sollen Eltern verpflichtet werden, die Computernutzungszeit ihrer Kinder zu beschränken? um 13 Uhr geführt.
Auf der PRO Seite stehen Jannes Klingbiel (Klasse 11, vom Hauptmann- Gymnasium Wismar) und Philipp da Cunha, Mitglied des Landtages M-V, immerhin Sprecher für Digitalisierung und Netzpolitik.


Gegen eine Beschränkungszeit debattieren auf der KONTRA Seite Alexander Schmidt (Klasse 10 , ebenfalls vom GHG) und Jacqueline Bernhardt (DIE LINKE-Fraktion). Besonders für die beiden Abgeordneten ist es neu, dass sie sich an die Regeln von „Jugend debattiert“ halten müssen. Es gibt also klare Vorgaben für eine faire Debatte und eine unerbittliche Stoppuhr der Jury begrenzt die Redezeiten. Anschließend erhalten die vier Redner von der Jury eine Rückmeldung mit Lob und Hinweisen, eben wie beim Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“.

beide an den Pulten

Foto v.li.
Jannes Klingbiel und Alexander Schmidt proben schon mal an den Rednerpulten