Im neuen Jahr müssen die Mädchen noch einmal richtig trainieren, dann so leicht wird die nächste Runde von „Jungend trainiert für Olympia“ im Tischtennis nicht. Für die Kreisrunde hatten nur das Hauptmann- und das Scholl- Gymnasium sowie die Brechtschule Mädchen in den Wettkampfklassen drei und zwei gemeldet und damit waren diese Mannschaften für das Landesfinale qualifiziert.

Darüber könnte man sich freuen, aber leider fehlen den Mädchen somit auch wichtige Wettkampferfahrungen.Für die Jungen dieser beiden Altersklassen war die Qualifikation deutlich schwieriger. In der WK III setzte sich nach drei spannenden Spielrunden die IGS Wismar vor dem Schollgymnasium durch. Besonders stolz waren die Goetheschüler, dass ihnen hiermit ein Sieg gegen den Teilnehmer der letztjährigen Bundesrunde von JTFO gelungen ist, aber mit 3: 0 Siegen und 5: 0 Sätzen muss man den Jungen der IGS eine tolle Leistung bescheinigen. Auf den Plätzen folgten die Brechtschule und das GHG.
In der WK II spielten junge Männer, die zum Teil schon seit Jahren in den Wismarer Vereinen aktiv sind und in Männermannschaften Erfahrungen und Erfolge sammeln konnten.
Hier war das Niveau sehr hoch und die jüngeren Spieler schielten zwischendurch immer mal rüber zu den Tischen mit den größeren Schülern. Zum Schluss gab es auch hier ein recht eindeutiges Ergebnis. Das GHG gewann beide Spiele zu Null und gab dabei keinen Satz ab 5: 0. Eindrucksvoll war das Spiel der beiden an Nummer eins ihrer Mannschaften gesetzten Paul Reichelt (GHG) und Moritz Holz (Scholl). Beide Spieler kennen sich aus vielen Wettkämpfen und meist waren die Ergebnisse knapp. An diesem Tag konnte Reichelt mit 3: 1 Sätzen im ersten Spiel seiner Mannschaft gleich den ersten Punkt für die Gesamtwertung erkämpfen und seine Mitspieler motivieren. Die Brechtschule belegte Platz drei.
Die Wettkämpfe wurden vom GHG in Zusammenarbeit mit dem Tischtennisverein Hanseat Wismar durchgeführt. Die jeweils beiden ersten Mannschaften ihrer Altersklassen fahren zur Landesrunde von JtfO im Tischtennis im März nach Rostock. Von dort fahren die Landessieger ihrer Altersklassen nach Berlin zum Bundesfinale.

Foto
Die siegreichen Jungen der WK III (IGS Goethe Wismar) sitzen vorn, die Jungen der WK II (GHG) stehen